Home Presse 2005 Denkmal an Ortsgrenze wird renoviert

Bruderschaft

Schützenzüge

Denkmal an Ortsgrenze wird renoviert Drucken E-Mail
Presseberichte - 2005
Geschrieben von: NGZ   
Donnerstag, den 03. März 2005 um 02:00 Uhr

Arbeiten möglichst bis zum Fronleichnamstag beenden
Denkmal an Ortsgrenze wird renoviert

Johannes Fünger bleibt auch in den kommenden vier Jahren Brudermeister der St.Sebastianus-Schützenbruderschaft Nettesheim-Butzheim. Bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Butzheimer Begegnungsstätte Alte Schule bestätigten jetzt die genau 100 anwesenden Mitglieder den seit 2001 amtierenden Brudermeister ebenso ohne Gegenstimme im Amt wie die übrigen zur Wahl stehenden Kandidaten.

Wiegbert Maak bleibt stellvertretender Geschäftsführer, während Gottfried Goertz erneut zum Schriftführer gewählt wurde. Schießmeister ist auch künftig Willi Schmitz. Mit Blick auf 2004 konnte Johannes Fünger eine positive Bilanz ziehen, für das Schützenfest und den reibungslosen Ablauf der Bezirksveranstaltungen, für die die Schützen aus Nettesheim und Butzheim zuletzt verantwortlich zeichneten.

Viel Lob von Bundesmeister Wolfgang Kuck war beim Delegiertentag im Dezember 2004 denn auch der verdiente Lohn für die Aktivitäten der Bruderschaft, bei deren Veranstaltungen etliche bisherige Bezirksrekorde übertroffen wurden. Kassierer Andreas Heinrichs konnte Füngers Jahresbericht dann mit Zahlen untermauern - ihre kommenden Aktivitäten kann die Bruderschaft auf einer gesunden Finanzbasis in Angriff nehmen. Erstmals führte im vergangenen Oktober eine Diözesan-Wallfahrt der Jungschützen nach Nettesheim-Butzheim, die vom hiesigen Jungschützenmeister Udo Busse organisiert wurde.

Neben dem weiteren Ausbau des an die Nettesheimer Pfarrkirche angrenzenden neu benannten Martinusparks wollen sich die Schützen in den nächsten Wochen insbesondere der Renovierung des Denkmals an der Ortsgrenze von Nettesheim und Butzheim widmen. Die Arbeiten sollen möglichst bis zum Fronleichnamstag abgeschlossen sein. Eine weitere Aufgabe besteht in der Neugestaltung eines Teils des Schützenplatzes.

Inzwischen fertig ist das Layout für eine neue Bruderschaftsfahne - Bestellungen für das neue Wahrzeichen sind bis Ende Mai beim stellvertretenden Brudermeister Günter Neukirchen möglich. Besonders erfreulich läuft weiterhin die Entwicklung der Schießabteilung, die auf eine zunehmende Zahl von Veranstaltungen verweisen kann.

Nachwuchsschützen sind bei der Schießabteilung immer gern gesehen: Etwaige Interessenten, die mindestens zwölf Jahre alt sein müssen, sind montags und dienstags ab 18 Uhr auf dem Schießstand in der Butzheimer Begegnungsstätte willkommen. Derzeit gehen bei der Schießabteilung gut 80 Jugendliche ihrem Hobby nach. S.M.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. Januar 2009 um 12:12 Uhr
 
 

Pressebilder